emob_1

emob_2

emob_3

emob_4

emob_5

Projektinfos  Ι  Project Information

Fraunhofer Forum Elektromobilität Berlin

Kenndaten
Bauherr:Fraunhofer Institut & Deka Immob. Inv. GmbH
Nutzung:Veranstaltungen
Lage:Berlin-Mitte
BGF:370 m²
Leistungsphasen Ausbau:1–8
Leistungsphasen Möbel:1–8
Fertigstellung:2010
Fotograf:Mark Seelen
Für das gegenwärtig viel diskutierte Thema Elektromobilität als Teil einer öffentlichen ökologischen Debatte sollte ein Ort geschaffen werden, der als Plattform für Veranstaltungen und Arbeitsumgebungen unterschiedlicher Art gleichermaßen nutzbar ist. Umgesetzt wurde der Ausbau der rund 370 qm großen Fläche sowie die Gestaltung des Innenhofs mit einer E-Tankstelle im Spreepalais am Dom, in unmittelbarer Nähe zur Museumsinsel in Berlin-Mitte. Die ehemalige Restfläche wurde umgestaltet zu einer repräsentativen Eventfläche mit neuen Arbeitsbereichen.

Ziel war es, einen farblich homogenen Raumkörper zu schaffen, der den Innenhof mit der Außenanlage verbindet und in dem sich Raum und Oberflächen den Inhalten der variablen Nutzungen unterordnen. Die rechteckige Grundform wurde perspektivisch verzerrt, um den Raumeindruck optisch zu erweitern, die aufwändige Technik durch eine orthogonale, 3-dimensionale Materialgrafik in die Decke integriert.

Sämtliche Oberflächen sind farbgleich ausgeführt und differenzieren sich durch die verwendeten Materialien, deren unterschiedliche Oberflächenstrukturen und Glanzgrade von stumpfmatt bis hochglänzend. Durch die vereinzelte und hintergründige Verwendung des einzigen Farbtons „Nachtblau“ entstand hier ein Wechselspiel von Innen und Außen, Hülle und Kern, Hell und Dunkel. In den komplett nachtblauen Nebenräumen wird dieser Effekt besonders deutlich. Durch flächige, raumhohe Spiegel entstand eine Raumillusion, die die Großzügigkeit der Hauptfläche aufnimmt.

Die Oberflächen der Einbaumöbel, Wandpaneele und Deckenelemente sind lackiert bzw. stoffbespannt und differenziert ausgeleuchtet. Das dem Empfang zugeordnete Backoffice als schlichter Glaskubus strukturiert den ansonsten freien Raum.


Auszeichnung:
Das Projekt wurde mit dem „AIT Office Application Award 2012“ in der Kategorie „Best Workplace“ ausgezeichnet.
Dates
Owner:Fraunhofer Institut & Deka Immob. Inv. GmbH
Use:Events
Location:Berlin-Mitte
GFA:370 m²
Service phases construction:1–8
Service phases furnitures:1–8
Completion date:2010
Photographer:Mark Seelen
The brief required creation of a facility devoted to the currently much-discussed topic within the public environmental debate of electro-mobility. It should function equally well as a place for events and different types of work environments. Development of the 370 m² space and design of the courtyard with a recharging station took place in the Spreepalais am Dom building, close to the museum island in Berlin's Mitte district. The previously undeveloped space was transformed into a representative event space with new work areas.

The objective was creation of a uniformly colored body of space that connected the courtyard to the grounds. Space and surfaces would be subordinate to the content of different uses. The basic rectangular form was perspectively skewed to visually widen the space. The complex technology was integrated into the ceiling by means of an orthogonal, three-dimensional material graphic.

All surfaces are executed in the same color and differentiated by means of the materials used, their different surface textures and level of sheen, from dull matte to high gloss. Through occasional, background use of a single midnight blue color, an interplay of interior and exterior, shell and core, light and dark emerged. This effect is particularly noticeable in the completely midnight blue ancillary rooms. Flat, full height mirrors created a spatial illusion that picks up on the expansiveness of the main space.

The surfaces of built-in furniture, wall panels and ceiling elements are painted or covered in fabric and illuminated individually. The simple glass cube of the back office assigned to the reception area brings structure to the otherwise open space.


Award:
The project was recognized with the "Office Application Award 2012" in the "Best Workplace" category.