musterkabinett_1

musterkabinett_2

musterkabinett_3

musterkabinett_4

musterkabinett_5

Projektinfos  Ι  Project Information

Musterkabinett Berlin

Kenndaten
Bauherr:HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH
Nutzung:Büro, Meeting, Showroom
Lage:Berlin-Charlottenburg
BGF:280 m²
Leistungsphasen Ausbau:1–5
Leistungsphasen Möbel:1–8
Fertigstellung:2008
Fotograf:Mark Seelen
Für eine Projektentwicklungsgesellschaft wurde in Berlin-Charlottenburg auf einer Fläche eines Bürogebäudes unweit des Kurfürstendamms ein Objektmöbel entwickelt, das für Besprechungen genutzt wird und einen unmittelbaren Zugriff auf die umfangreichen Muster sowie die Materialsammlung ermöglicht.

Zentral entstand ein hybrides Objekt als Raum im Raum, halb Wand, halb Magazin, das an zwei Punkten im Raum entspringt. Das Objekt scheint aus dem Fußboden zu wachsen, entwickelt und verändert sich, wird Sitzlandschaft, rahmt Glasflächen ein und umschließt in seiner sich wandelnden Gestalt den eigentlichen Bemusterungsraum.

Das Raummöbel aus triangulierten Flächen erzeugt auf diese Weise drei Bereiche mit unterschiedlichen Qualitäten: einen gänzlich vom Objekt umschlossenen Bemusterungsraum mit offiziellem Charakter, ganz in weiß gehalten und mit einer Barrisol-Decke für unterschiedliche Licht-Stimmungen ausgestattet; ein Archiv mit temporärem Arbeitsplatz für die Auswahl von Objekt- und Materialmustern sowie einen natürlich belichteten, informellen Besprechungsraum.

Die Meetingräume werden hauptsächlich für Bauherrengespräche genutzt, um konkrete Ausstattungsmerkmale von Bauvorhaben zu besprechen und Muster zu begutachten. Der im Möbel, durch ausziehbare Schiebepaneelen integrierte Stauraum dient dabei zur Lagerung und Präsentation der Materialien sowie als Bibliothek. Integrierte Sitzbänke bieten auch bei lang andauernden Meetings einen hohen Komfort. Eine in das Möbel integrierte Lüftungsanlage sorgt für die Klimatisierung der Besprechungsräume.

Die Fugen der zahlreichen Klappen, Blenden, Ablagen und Auszüge legen sich als Gitternetz über die komplexen Flächen und verweisen auf ihre verdeckten Funktionen. Das Objekt entfaltet seine Wirkung aus dem Wechselspiel von Kunst- und Tageslicht auf den weiß lackierten, lederbezogenen und mattgläsernen Flächen. Lediglich ein künstlich loderndes Kaminfeuer setzt einen farbigen Kontrapunkt.


Auszeichnung:
ICONIC Award 'Winner' 2014
Dates
Project title:Sample gallery
Owner:HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH
Utilisation:Office, meeting, showroom
Location:Berlin-Charlottenburg
GFA:280 m²
Service phases construction:1–5
Service phases furnitures:1–8
Completion date:2008
Photographer:Mark Seelen
A contract furniture installation that is used for meetings and enables immediate access to comprehensive samples and the materials collection was designed for the office space of a project development company in Berlin's Charlottenburg district, near the prominent boulevard Kurfürstendamm.

A centrally placed, hybrid room-in-room installation that rises from two points in the space evolved: half wall, half store room, The object appears to grow out of the floor, expand and mutate. It becomes a seating area, frames glass panels and encloses the actual sample room within it's changing shape.

In this way, the room installation, composed of triangulated planes creates three areas with different qualities. There is a sample room with a formal character, completely enclosed by the object and equipped with a Barrisol ceiling for varied lighting effects. An archive contains a temporary workplace for the selection of object and material samples. There is also a naturally lit, informal meeting room.

The meeting rooms are primarily used for conferences with building owners to discuss specific equipment features in construction projects and review samples. The storage space incorporated in the installation by means of sliding panels serves in the storage and presentation of materials and as a library. Integrated benches ensure a high level of comfort, even during lengthy meetings. The installation contains a ventilation system that provides the meeting rooms with air conditioning.

The grooves between the numerous flaps, covers, racks and pullouts lie like a grid over the complex planes and reference their hidden functions. The installation generates its impact through the interplay of artificial and natural light on the white painted, leather covered and matte glazed planes. A simulated, blazing open fire provides a simple colorful counterpoint.


Award:
ICONIC Award 'Winner' 2014