pwr_1

pwr_2

pwr_5

pwr_6

pwr_3

pwr_4

Projektinfos  Ι  Project Information

Büro für Projektentwickler Berlin

Kenndaten
Bauherr:Projektentwickler
Nutzung:Büro
Lage:Berlin-Mitte
BGF:500 m²
Leistungsphasen Ausbau:3, 5, 7–9
Leistungsphasen Möbel:3, 5, 7–9
Jahr:2017
Fotograf:Mark Seelen
Für einen Projektentwickler wurde im 3. Obergeschoss eines Büro- und Geschäftshauses am prominenten Hackeschen Markt in Berlin-Mitte eine Bürofläche neu ausgebaut. Nach Auflösung der klassischen Zellenbüro- und Flursituation des vorgefundenen Bestandes entstand eine neue offene Raumstruktur. Eine zentrale Erschließungszone dient als verbindende Achse, die den Blick durch die gesamte Bürofläche freigibt. Sie weitet sich im Entree auf zu einem großzügigen Wartebereich, einem Quick Meet und den Open Spaces im weiteren Verlauf und mündet in den Konferenzbereich mit Blick auf den Marktplatz. Drei Einzelbüros sowie eine Mitarbeiterküche hin zur rückwärtigen Fassade ergänzen das Raumprogramm.

Der großzügige Empfang mit langem Tresen und Wartebereich formt sich aus zwei freien, sich gegenüber stehenden Wandscheiben. Der an den Empfang angeschlossene Workshopraum erhielt eine Deckenkonstruktion aus abgehängten schwarzen Akustikpaneelen mit freiem Blick auf die Rohdecke. Ein maßgefertigtes Einbaumöbel mit Regalfunktionen und integrierter Medientechnik hinter einer Schiebewand sowie ein Whiteboard ergänzen die Raumgestaltung.

Die beiden Open Spaces in räumlicher Verbindung zum Quick Meet wurden fassadenseitig zum Hackeschen Markt hin angeordnet. Sie bieten eine Arbeitsumgebung, die gleichermaßen Transparenz und Konzentration gewährleistet. Die raumbildenden Wände haben keinen Fassadenanschluss und bieten so eine zusätzliche Erschließung entlang der bodentiefen Fenster, was die exklusive Lage der Bürofläche betont. Die Open Spaces sind an einen eingestellten Block angegliedert, in dem die Funktionsräume Phone Booth, Meeting-Box sowie zwei Teamleiter-Büros zusammengefasst wurden. Über Glas-Schiebe-Elemente lassen sich die Büros großzügig öffnen und so die Open Spaces miteinander verbinden. Die Phone Booth sowie Meeting-Box mit akustisch wirksamer Sitzbankpolsterung, Glasschiebetüren und Fensterdurchblicken bieten die Möglichkeit für Rückzug und vertrauliche Gespräche.

Das im Flur positionierte Quick Meet mit Stehtisch und schwarz gepolsterter Wandverkleidung dient als informelle Besprechungszone. Die quer zur Längsrichtung und zusätzlich im Versatz angeordneten Linienleuchten im Korridor brechen bewusst mit der langen Flucht-Perspektive und binden die danebengelegenen Bereiche ein. Zwei mit moderner Medientechnik ausgestattete Konferenzräume am Endes des Korridors bieten einen hochwertigen Blick auf die Umgebung des Hackeschen Marktes. Eine kleine Lounge zwischen den beiden Meetingräumen dient als Bibliotheksbereich und zum Relaxen.

In enger Abstimmung mit dem Bauherrn wurde so eine dynamische Bürofläche realisiert, die in repräsentativer und zeitgemäßer Sprache den Erfordernissen im Arbeitsalltag des Immobilienunternehmens entspricht.
Dates
Owner:Project developer
Use:Office
Location:Berlin-Mitte
GFA:500 m²
Service phases construction:3, 5, 7–9
Service phases furnitures:3, 5, 7–9
Year:2017
Photographer:Mark Seelen
Office space on the 3rd floor of an office and commercial building on the renowned Hackeschen Markt in Berlin’s Mitte district was remodelled for a project developer. A new, open spatial structure was created following removal of the existing classic cellular office and corridor layout. A central access zone serves as a connecting axis that opens up a view of the entire office space. It widens into an expansive waiting area in the foyer before encompassing a quick meet and open spaces and culminates in the conference area overlooking the market place. Toward the rear facade, three single offices and a staff break room complete the space programme.

The expansive reception space, with its long counter and waiting area, is shaped by two opposing, free-standing wall slabs. The ceiling design in the workshop room adjoining the reception space consists of suspended black acoustic panels, exposing the concrete slab above. A custom built-in wall unit with shelving, integrated media technology behind a sliding panel and a white board complete the interior design.

Both open spaces and the spatially connected quick meet were arranged along the Hackeschen Markt facade. They offer a work environment that ensures transparency and concentration in equal measure. The walls defining the space stand free of the facade, providing additional access alongside the floor-to-ceiling windows, emphasising the exclusive location of the office space. The open spaces are attached to an inset block that encompasses the functional phone booth and meeting box spaces as well as two team leader offices. Sliding glass panels allow the offices to be opened up, connecting the open spaces with each other. With their acoustically effective bench upholstery, sliding glass doors and window vistas, the phone booth and meeting box offer an opportunity for withdrawal and confidential conversations.

The quick meet located in the corridor includes a cafe table and black padded wall cladding and serves as an informal meeting area. The staggered, transverse line lights in the corridor intentionally depart from the long corridor perspective and tie in the adjoining areas. At the end of the corridor, two conference rooms equipped with state-of-the-art media technology offer superb views of the Hackeschen Markt environment. A small lounge between the two meeting rooms serves as a library and relaxation area.

In close coordination with the client, an office space was created that meets the day-to-day requirements of this real estate business in an upscale, contemporary architectural language.