stralauer-allee_1

stralauer-allee_7

stralauer-allee_2

stralauer-allee_6

stralauer-allee_8

Projektinfos  Ι  Project Information

Mikroapartments in Berlin-Kreuzberg

Kenndaten
Auftraggeber:Immobiliengesellschaft
Aufgabenstellung:Entwurf von Mikroapartments für zwei Wohnhäuser in Berlin
Jahr:2015
Für zwei Grundstücke in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg an der Stralauer Allee wurden im Auftrag einer Immobiliengesellschaft Konzepte für Wohneinheiten mit verschiedenen Mikroapartments entwickelt.

Als Zielgruppe wurden vor allem Studenten sowie junge New Economy-Boomer definiert, die in den benachbarten Unternehmen der E-Commerce- und Medienbranche arbeiten und eine Nähe zum Arbeitsplatz bevorzugen. Die zentrale Lage zur Ringbahn am Ostkreuz, die fußläufige Nähe zu Hotspots in Kreuzberg und Friedrichshain sowie die sich in Planung befindliche, hochwertige Wohnbebauung ‚The White’ an der Stralauer Allee werten diesen Standort auf.

Statt einer klassischen Wohnnutzung, die für diesen Standort ungeeignet schien, entstanden Entwürfe für kleinteilige, urbane Wohneinheiten für Mieter, die aus beruflichen Gründen ein Apartment über einen terminierten Zeitraum nutzen wollen. Die Wohnungen können als Eigentum veräußert werden, werden aber möbliert über eine Verwaltung angeboten. Die Versorgung erfolgt autark durch die Nutzer, kann aber auch in Form eines ‚Roomservice’ dazu „gebucht“ werden. Die größte Herausforderung stellt im Konzept die stark befahrene Stralauer Allee dar.

Ausgehend von den Bedürfnissen der Zielgruppen entstanden Apartments verschiedener Größen und Typen. Die Erschließung erfolgt über einen hofseitigen Laubengang, um sie bewusst von der bestehenden Wohnnutzung im Rückgebäude zu trennen. Im Erdgeschoß befindet sich ein Ladenlokal, das als ‚Späti 2.0’, Coffee-Shop, E-Bike-Verleih o.ä. genutzt werden kann.

Die Wohnungen sind in ihren Ebenen ineinander verschachtelt, überschneiden sich und bilden einen Abdruck der kompakten Wohneinheiten. Die Geschosshöhen wurden aufgeweicht und ab dem 3. Obergeschoss ist ein guter Blick über die Spree gegeben. Die unteren Geschosse wurden höher ausgebildet, die Fassade als Kastenfensterfassade mit Kräutergarten und Raucherbalkon entworfen.

Da der gesamten Eckbebauung aufgrund der städtebaulichen Situation besondere Bedeutung zukommt, wurde im Entwurfskonzept das Grundstück am Markgrafendamm 23 ins Konzept mit eingebunden. Es wurde vorgeschlagen, die Innenhöfe zu verbinden, um eine zusätzliche Aufenthaltsqualität zu schaffen. Die Bebauung folgt dem Entwurfsgedanken der Stralauer 17, die Wohneinheiten orientieren sich jedoch zum Hof. Der Altbaubestand Stralauer Allee Ecke Markgrafendamm wird aufgewertet und ins Konzept einbezogen. Die Gebäude bilden somit ein Gesamtensemble.
Dates
Initiator:Real-Estate Company
Task:Design of micro-flats for a residential building in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg