JLL_2

JLL_11

JLL_4

JLL_12

JLL_6

JLL_8

JLL_9

JLL_13

Projektinfos  Ι  Project Information

Jones Lang LaSalle Bertha Berlin

Kenndaten
Bauherr:JLL Retail Asset Management GmbH
Nutzung:Büro
Lage:Berlin-Tiergarten
BGF:1.050 m²
Leistungsphasen Ausbau:1–7
Leistungsphasen Möbel:1–3
Fertigstellung:2017
Fotograf:Mark Seelen
Für das international agierende Beratungsunternehmen wurde in der Bertha Berlin, einem Bürohaus direkt am Hauptbahnhof, eine Bürofläche im Erstausbau realisiert.

Ziel war es, eine kommunikationsfördernde Struktur für die rund 100 Mitarbeiter des Unternehmens zu schaffen. Die Bürofläche ist unterteilt in den Empfangsbereich mit angegliedertem Konferenzraum und einer Flex-Arbeitszone sowie drei Open Spaces. Ein speziell entwickeltes höhenverstellbares Tischsystem mit Andockmöglichkeiten für weitere Tischelemente unterstützt hier die Teambildung.

Die Open Spaces werden ergänzt durch maßangefertigte, farbige Stauraum- und Sitznischen als Kommunikations- und Rückzugsorte, zwei weitere Konferenzräume sowie vier Phone Booths. Eine akustisch wirksame Sitznische mit verstaubaren Sitzhockern, die sich hinter einer Klappwand verbirgt, dient als Raumerweiterung und bietet Platz für bis zu vier Personen.

Highlight auf der Fläche ist ein eigens für ein Kunstwerk aus der Privatsammlung des Bauherrn entworfener Raum.  Für ‚Hansi goes down’ von Via Lewandowsky entstand eine gläserne Meetingbox, die sich gestalterisch an das Kunstwerk anlehnt. 
Dates
Owner:JLL Retail Asset Management GmbH
Use:Office
Location:Berlin-Tiergarten
GFA:1.050 m²
Service phases construction:1–7
Service phases furnitures:1–3
Completion date:2017
Photographer:Mark Seelen
The offices of this international consultancy firm were realized as part of the first development stage of Bertha Berlin, an office complex located directly beside Berlin’s Central Station (Berlin Hauptbahnhof).

The aim was to build a structure for the company’s approximately 100 employees that facilitated in-company communication. The office space is divided into a reception area with an adjoining conference room and flexi-work area, in addition to three “open spaces”. A specially developed height-adjustable desk system, featuring docking options for additional desk elements, allows flexible and efficient structuring of teams.

The open spaces are augmented by custom-built, colour-coded alcoves with storage spaces and seating – these serve as meeting locations or places for quiet work and reflection – in addition to two conference rooms and four phone booths. An acoustically effective seating alcove with stowable stools hidden behind a hinged-wall acts as a room extension and provides space for up to four persons.

The highlight of the office space is a room specially designed to accommodate an artwork sourced from the building owner’s private collection: “Hansi goes down” by Via Lewandowsky is housed in a glass meeting box that reflects and accents the elements of the artwork.