Noerr-HH_4

Noerr-HH_3

Noerr-HH_9

Noerr-HH_1

Noerr-HH_2

Noerr-HH_5

Noerr-HH_8

Noerr-HH_7

Noerr-HH_6

Projektinfos  Ι  Project Information

Kanzlei Noerr Hamburg

Kenndaten
Bauherr:Noerr LLP
Nutzung:Büro
BGF:1.800 m²
Leistungsphasen Ausbau:1–8
Leistungsphasen Möbel:1–8
Fertigstellung:2017
Fotograf:Mark Seelen
Die europäische Wirtschaftskanzlei Noerr LLP beauftragte de Winder mit der Gestaltung ihres neuen exklusiven Standortes im denkmalgeschützten Prienhaus unweit der Hamburger Binnenalster. Damit wurde der fünfte Noerr-Standort von de Winder realisiert. Für die Neugestaltung der zweigeschossigen Hamburger Kanzlei erfolgte eine Umstrukturierung der historischen Bestandsfläche mit einer repräsentativen Aufwertung und Neuorganisation der Raumfolgen.

Es entstand ein Multispace mit großzügigem Empfangs- und Wartebereich, Konferenzräumen, überwiegenden Einzelbüros sowie vereinzelten Zweierbüros. Informelle Kommunikationsflächen wie Lounge-Areas, Bibliotheksbereiche, eine Cafeteria und Coffee-Points ergänzen das Bürokonzept.

Der zentral positionierte Empfangsbereich im 5. OG mit maßgefertigtem Tresen und Wartelobby erhielt eine offene Gestaltung und bietet einen attraktiven Blick auf die Binnenalster. Direkt angeschlossen an diese Zone ist der „blaue Salon“ für Konferenzen von bis zu 8 Personen. Vom Empfangsbereich aus gelangt man über einen mit weiteren Nebenfunktionen versehenen Erschließungsflur zu den weiteren Räumlichkeiten sowie zur internen Treppe, die das Geschoss mit der darunterliegenden Bürofläche verbindet. Eine Lichtinstallation aus Linienleuchten überbetont im oberen Bereich einen nicht genutzten Treppenlauf ohne Erschließungsfunktion.

Die vorherrschenden Farben Steingrau und Beige an Wänden, Einbauten und losen Möbeln in Kombination mit Eichenparkett und Messingdetails, angelehnt an den Bestand, verleihen der Bürofläche eine zeitlose Eleganz. Blaue Akzente in den Warte- und Loungeinseln bilden ein harmonisches Gegenspiel. Die dunkle Farbgestaltung am Gebäudekern kennzeichnet die untergeordneten Funktionen, wie Serviceeinheiten, Lager sowie Treppenlauf, wohingegen die Mitarbeiterbüros und Konferenzräume entlang der Außenfassade eine helle Gestaltung erhielten. Großzügige Verglasungen in den Bürotüren schaffen optische und räumliche Öffnungen und ermöglichen Lichteinfall bis in den Flurbereich.

Die lichten Büroräume mit hellblauen Farbakzenten der Möbelpolster bieten die Möglichkeit für konzentriertes und diskretes Arbeiten. Drei medientechnisch ausgestattete Konferenzräume dienen im 5. OG für kleine bis große Meetings oder offizielle Kundenpräsentationen. Sie wurden um die Eingangszone herum positioniert, um einen schnellen Zugang für Mandantengespräche zu gewährleisten, ohne den internen Bürobereich zu durchqueren. Eine in Anlehnung an weitere Standorte entwickelte Deckenverkleidung mit integrierten, indirekten Lichtbändern und LED-Einbauspots sorgt für eine auf verschiedene Nutzungen abgestimmte Ausleuchtung der Räume.

Zwei einsehbare und lichtdurchflutete Bibliotheken mit maßgefertigten Regalsystemen auf beiden Etagen lassen verschiedene Nutzungsszenarien zu. Neben der klassischen Archivierungsfunktion bieten sie die Möglichkeit zur Galerienutzung sowie zu Recherchearbeiten im integrierten Quick Meet.

Die Cafeteria im 4. OG geht vom Korridor zur Fassade hin als offene Zwischenzone ab und ermöglicht dadurch Tageslichteinfall bis in den Flurbereich. Eine Sitznische, kombiniert mit lockeren Sitzformationen, lädt hier zum Rückzug und Verweilen für informelle Gespräche ein. Durch die großzügige Gestaltung mit loser Möblierung kann die Cafeteria zudem für Schulungen sowie Vortragssituationen genutzt werden.

So entstand eine zeitgemäße, elegante Bürofläche mit einem Mix aus verschiedenen Aufenthaltsqualitäten, die in ihrer Gestaltung den repräsentativen Standort der Kanzlei unterstreicht.
Dates
Owner:Noerr LLP
Use:Office
GFA:1.800 m²
Service phases construction:1–8
Service phases furnitures:1–8
Completion date:2017
Photographer:Mark Seelen
The European corporate law firm Noerr LLP commissioned de Winder with the design of their new, exclusive location in the listed Prienhaus building near Hamburg’s Inner Alster. This became the fifth Noerr location designed by de Winder. A restructuring of the existing historical space with a prestigious upgrade and reorganization of the room sequences was carried out in the redesign of the two-storey Hamburg office.

A multi-space was developed with spacious reception and waiting area, conference rooms, mainly individual offices and occasional shared offices. Informal communication spaces such as lounges, library areas, a cafeteria and coffee points compliment the office concept.

The centrally located reception area on the fifth floor with custom counter and waiting lobby received an open design and offers an attractive view of the Inner Alster. The “blue salon” for conferences of up to 8 people is directly connected to this zone. The additional spaces and interior stairway that connects this floor to the office area below are reached from the reception area via a connecting corridor housing additional ancillary functions. An installation of linear luminaires overemphasizes an unused flight of stairs with no circulation function on the upper level.

The combination of predominant stone grey and beige colours on the walls, built-in and movable furniture with oak parquet and brass details inspired by the existing building lend a timeless elegance to the office space. Blue accents in the waiting and lounge islands provide a harmonious contrast. The dark colour scheme at the building core identifies the subsidiary functions such as service units, storage or stairways whereas the staff offices and conference rooms along the exterior facade were given a bright scheme. Generous glazing in the office doors creates visual and spatial openings and allows incident light into the corridor area.

The bright offices with light blue upholstery accents offer the option of concentrated, discrete work. Three fifth-floor conference rooms equipped with media technology serve for small to large meetings or official customer presentations. They were placed around the entrance zone to ensure fast access for client conversations without passing through the internal office area. Based on other locations, a ceiling cladding was developed with integrated indirect lighting strips and built-in LED spotlights to provide room illumination matched to different uses.

Two accessible, light flooded libraries with custom shelving systems on both levels accommodate different usage scenarios. In addition to the classical archiving function, they offer the option of gallery usage and research work in the integrated quick meeting place.

The cafeteria on the fourth floor extends from the corridor to the facade as an open intermediate zone, allowing daylight to reach the corridor area. A seating niche combined with the casual seating arrangements invites retreat and lingering for informal conversations. The cafeteria can also be used for both training and lectures due to the expansive design with moveable furniture.

Thus, a contemporary, elegant office space emerged with a mix of different occupancy qualities and a design that underlines the law firm’s prestigious location.