Mozilla_1

Mozilla_Fotostory5

Mozilla_2

Mozilla_13

Mozilla_F4c

Mozilla_14

Mozilla_Fotostory3_neu

Mozilla_10

Mozilla_Fotostory2_neu

Mozilla_F1

Mozilla_12

Mozilla_F4

Mozilla_15

Mozilla_F4d

Projektinfos  Ι  Project Information

Mozilla deutsches Headquarter Berlin

Kenndaten
Bauherr:Mozilla Denmark GmbH
Nutzung:Büro
Lage:Berlin
BGF:1.200 m²
Leistungsphasen Ausbau:1–5
Leistungsphasen Möbel:1–9
Fertigstellung:2017
Fotograf:Mark Seelen
Für das global tätige Softwareunternehmen Mozilla aus Kalifornien wurde 2017 in einem alten Fabrikgebäude am Spreeufer Berlins die neue Bürofläche des deutschen Headquarters gestaltet. Entsprechend den Erfordernissen des Arbeitsalltags entstand eine zweigeschossige Bürowelt aus Open Spaces und temporären Arbeitsplätzen, einer Vielzahl unterschiedlich großer Besprechungs- und Videocallräume, einem Event Space sowie einer großzügigen Küche mit Gaming-Area.

Die ganz in Schwarz gestaltete Eingangszone im 4. Obergeschoss soll den Besucher vor Eintritt in das Büro gedanklich gleichsam auf ‚Null setzen’. So gelangt man zum offiziellen Empfangsbereich mit dem maßgefertigten Tresen, der Wartelobby und einer temporären Arbeitszone. Von hier aus gehen alle weiteren räumlichen Nutzungen ab. Auf dieser Etage konzentrieren sich fünf Open Spaces sowie die Phonebooths und Videocallräume für die internationale Kommunikation der Mitarbeiter, die fester Bestandteil im Arbeitsalltag des Unternehmens sind. Eine repräsentative interne Treppe verbindet die Fläche mit dem 3. Obergeschoss, wo sich zwei weitere kleine Open Spaces mit einem Videocallraum, die Mitarbeiterküche, der Event Space sowie zusätzliche Flächen für die Zusammenarbeit mit der externen Mozilla-Community befinden.

Die Open Spaces auf beiden Etagen wurden entlang der spreeseitigen Nordfassade mit indirektem Tageslicht angesiedelt, wohingegen die vom Tageslicht unabhängigen Phone Booths und Videocallräume überwiegend im Innern der Büroflächen positioniert wurden. Die schlichte weißgraue Gestaltung der Arbeitsplatzbereiche mit der Naturholzwolle-Deckenverkleidung wird ergänzt durch vertikal drehbare Lamellen mit Holztextur. Die Holzlamellen dienen als Raumtrenner und sind in geschlossenem Zustand durch ihre Oberflächengestaltung akustisch wirksam. Eine innen blau verkleidete Face-to-Face-Box mit zwei Kabinen bietet im Open Space die Möglichkeit für Rückzug und vertrauliche Gespräche für jeweils zwei Personen. In den verglasten Phone Booths und Videocallräumen erhielten Boden, Wand und Decke eine schallabsorbierende Teppichverkleidung und bilden Vorhänge und Polsterbezüge eine farbliche Einheit nach je einem HTML-Farbcode.

Die großzügige Küche im 3. OG bietet einen einzigartigen Blick direkt auf die Spree und die umliegende Stadtlandschaft. Einbauten aus schwarzem Stahlgestell mit Holzverkleidung, Hängeleuchten mit Holzfassung sowie Polstermöbel in warmen Farben bestimmen hier das Raumgefühl. Direkt an den Küchenbereich ist der volltechnologische Event Space angegliedert, der verschiedene Nutzungsszenarien zulässt. Der rd. 130 m² große multifunktionale Raum ist mittels Schiebepaneele in drei kleinere Räume unterteilbar und dient als Konferenzraum für Vorträge, Workshops, Meetings oder Präsentationen. Durch seine multimediale Raumtechnik, ein differenziertes Beleuchtungskonzept sowie nutzungsgerechte Möblierung erfüllt er zudem alle Bedingungen für Live-Übertragungen im Netz und Videocall-Meetings; ein direkt angeschlossener Kontrollraum mit verglaster Front dient dabei als Steuerungszentrale.

Der komplett verdunkelbare Raum wurde als White Cube konzipiert, um optimale Bedingungen für Live-Streamings zu gewährleisten. Rundum und bis zu einer Höhe von 2,75 m wird der Raum von einer weißen Wandkonstruktion umhüllt, die die technischen Installationen für die Beleuchtungs- und Medientechnik sowie den Stauraum für die lose Möblierung beherbergt. Die weißen Oberflächen aus glänzenden, matten und akustisch wirksamen Wandpaneelen, die zudem als Whiteboard nutzbar sind, erzeugen eine kühl-technoide Atmosphäre.

So entstand in engem Abstimmungsprozess mit Mozilla eine moderne, individuell gestaltete Arbeitswelt, die den spezifischen Anforderungen der Community gerecht wird.

Auszeichnung
German Design Award 2019
Dates
Owner:Mozilla Denmark GmbH
Use:Office
Location:Berlin
GFA:1.200 m²
Service phases construction:1-5
Service phases furnitures:1-9
Competition:2017
Photographer:Mark Seelen
Mozilla, the California-based international software company, engaged de Winder in 2017 to design new offices for its German headquarters in an old factory building on the banks of the Spree River in Berlin. A two-storey office environment that includes open spaces and temporary work places; a variety of differently-sized meeting and video conference rooms; an event space; and a spacious break room with a gaming area was created to meet the requirements of everyday work.

The completely black finishes of the entrance zone on the fourth floor are intended to enable the visitor to mentally “reset” before entering the office. This zone opens into the official reception area, with its custom counter, waiting lobby and a temporary work space. All other spatial uses are accessed from here. This floor accommodates five open spaces as well as the phone booths and video conference rooms for employees’ international communications, which are a consistent feature of the company’s day-to-day work. A substantial staircase connects the space with the third floor, where two additional, small open spaces with a video conference room, the employee kitchen, the event space and additional areas for collaboration with the external Mozilla community are located.

The open spaces on both floors were placed along the north facade overlooking the Spree River and receive indirect daylight. The phone booths and videoconference rooms do not require daylight. They were primarily placed in the interior of office areas. The understated, off-white composition of the workplace areas, with their wood wool ceiling cladding, is complemented by vertical, rotatable wood-textured lamella. The wooden lamella act as space dividers and their surface structure makes them acoustically effective when closed. A blue-lined face-to-face box in the open space contains 2 two-person cabins and offers an opportunity for withdrawal or confidential conversations. The floors, walls and ceilings of the glazed phone booths and video conference rooms were clad in sound absorbing carpet. Together with their curtains and cushion covers, each one forms a colour entity based on an HTML colour code.

The expansive break room on the third floor offers an exceptional view of the Spree and surrounding cityscape. Here the ambience is determined by wood-clad, black steel frames, pendant light fixtures with wooden sockets and upholstered furniture in warm colours. The high-technology event space, which accommodates various use scenarios, is immediately adjacent to the break room. This 130 m² multifunctional room can be divided into three smaller rooms by means of sliding panels and serves as a conference room for lectures, workshops, meetings or presentations.

Thanks to its multimedia technology, a differentiated lighting concept and appropriate furnishing, it also meets every requirement for live network broadcasts and video conferences. An attached, glass-fronted, control room serves as a control centre. Conceived as a white cube, the entire space can be blacked out to ensure optimal conditions for live streaming. The space is wrapped by a 2.75 m-high white wall assembly that accommodates technical installations for the lighting and media technology and provides storage space for movable furniture. The white surfaces of gleaming, matte and acoustically effective wall panels, which can also be used as whiteboards, generate a cool technoid atmosphere.

The close coordination process with Mozilla resulted in a modern, custom designed work environment that meets the community’s specific requirements.

Award
German Design Award 2019